Herzlich willkommen bei Q’uo!

Diese Website ist dem Prinzip von Q’uo gewidmet und enthält zahlreiche Texte aus den Übersetzungen der von L/L Research (Louisville, Kentucky) gechannelten Botschaften.

Das Prinzip von Q’uo  ist eine Verbindung von drei außerirdischen Bevölkerungen und Mitgliedern des Bündnisses der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers (Confederation of Planets in the Service of the One Infinite Creator). Die Channelinggruppe L/L Research hat im Laufe von 60 Jahren Arbeit mehr als zwanzig verschiedene Wesen dokumentiert empfangen. Seit 1985, und auch seit dem Neubeginn nach Carla Rückerts Ableben 2015, spricht hauptsächlich Das Prinzip von Q’uo durch die Instrumente (Channeling-Medien) der offenen Gruppe.

Während wir uns als „der Mensch auf Planet Erde“ im Übergang von einer, in den Botschaften so genannten, dritten zur vierten Dichtestufe (von Bewusstseins-Entwicklung) befinden, besteht das Prinzip von Q’uo jeweils aus einem „sozialen Erinnerungskomplex“ (eine vereinigte planetare Bevölkerung) der vierten, fünften und sechsten Dichtestufen. Den Platz der sechsten Dichtestufe nimmt die Ra-Gruppe ein, die Rolle einer fünfte Dichte-Bevölkerung die Wesen von Latwii. In der Regel ist Hatonn aus der vierten Dichte, oder ab und an Laitos, das dritte Mitglied dieser Gruppe von außerplanetaren Wesen.

„Herzlich willkommen bei Q’uo!“ weiterlesen

Werbung

Die Schritte des Lichts

Zur Ernte auf Planet Erde
6. Februar 2016 (II)

Ihr fragt, wie weit es mit der Ernte für diesen Planeten und seine Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt gekommen ist, denn zahlreich sind die Vorhersagen für dieses große Ereignis im Laufe der Geschichte eures Planeten gewesen. In der Tat sagte Jesus, dass es solche in seiner Gruppe gäbe, welche die Ernte sehen würden. Die Ernte beginnt zuerst in den Köpfen und vor allem in den Herzen, die darauf vorbereitet sind, die Schwingungen von Liebe und Verständnis willkommen zu heißen und genießen zu können. Daher gibt es Viele, die sich selbst im Laufe der wenigen letzten Tausende eurer Jahre in die positive vierte Dichte geerntet haben, und sie bereiten sich, zu dieser Zeit, darauf vor, ihre Brüder und Schwestern der größeren Bevölkerung von Planet Erde zu begrüßen, die zum, sagen wir, Schlag der Stunde, auf der unendlichen Uhr von Vorsehung, geerntet werden wird.

Eure Ernte hat bereits begonnen. Die Wesen, die eure Illusion jetzt verlassen, durch die Tür, die ihr Tod genannt habt, gehen die Schritte des Lichts, um zu sehen, ob sie die Fähigkeit haben, das hellere Licht zu begehen und genießen zu können, welches einen bedeutenden Anteil der vierte Dichte-Erfahrung ausmacht. Wenn diese Wesen sich in dieses Licht hineinbewegen, bewegen sie sich so weit möglich ist, ohne dass das Licht zu grell wird. Wenn es zu grell wird, um weiter voran zu gehen, treten sie zur Seite und bemerken, ob sie die Grenze, sagen wir, der dritten Dichte in die vierte Dichte überschritten haben. Und diejenigen, die wie der Chor der Zusammenkunft geworden sind, der dem Schöpfer das glorreiche „Halleluja“ zu singt, heißen andere willkommen, die auch durch die Türen des Todes kommen, nur um in die Liebe und in das Licht des Einen in einer weiteren Illusion hinein wiedergeboren zu werden, einer größeren Illusion, die dichter vollgepackt ist, mit Licht, mit Liebe, mit Verständnis und Erkenntnis, mit Zusammenarbeit, mit Gemeinschaft, mit einer gemeinsamen Bemühung, den Einen Schöpfer weiter zu suchen.

Das Einzige, was notwendig ist: Anderen mehr zu dienen als sich selbst

Zur Ernte auf Planet Erde
6. Februar 2016 (I)

Gruppenfrage: Q’uo, nachdem dieser Kontakt nach einer vierjährigen Unterbrechung weitergeht, haben wir hier bei L/L Research Fragen von Leserinnen und Lesern erhalten, hinsichtlich des Übergangs von dritter zu vierter Dichte, von dem gesagt wird, dass er jetzt geschieht. Da ihr und das Bündnis dieses Thema zu einem wiederkehrenden Merkmal eurer Botschaft gemacht habt, sowohl in euren Schmalband- als auch Breitband-Kommunikationen, nehmen wir an, dass ihr möchtet, dass spirituell Suchende auf dem Boden der Erde über den Dichte-Wechsel Bescheid wissen.

Für den Hauptteil dieser Kommunikation haben wir deshalb heute zwei einfache Fragen:

1) Wo in diesem Prozess sind wir, im Hinblick auf den Übergang von dritter zu vierter Dichte, oder wie ihr es nennt, die Ernte? Und als eine Erweiterung dieser Frage, in welcher Beziehung steht diese Ernte, oder in welcher Beziehung stehen wir dazu, hinsichtlich unserer spirituellen Entwicklung?

2) Kannst du so genau, wie es dir innerhalb der Grenzen dieses Kontakts und den Grenzen von freiem Willen möglich ist, dazu sprechen, wie sich dieser Übergang in die vierte Dichte hinein in der kollektiven Raum/Zeit-Erfahrung manifestieren wird, die wir das „tägliche Leben“ nennen?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und grüße alle von euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Es ist unser großes Privileg heute Nachmittag alle von euch zu begrüßen, denn wir wurden durch euer spirituelles Suchen, von  euch allen als individuelle Wesen und zusammen, als eine Gruppe von Wesen, zu eurer Gruppe gerufen, in der alle danach streben, dass das Licht des Einen Schöpfers auf den Weg scheint, auf dem ihr geht, um diesem Weg mehr Klarheit zu bringen, während ihr so viel versteht, wie man in eurer Dichte von Erfahrung kann, denn dort gib es so wenig, das klar erkannt wird, und doch herrscht Liebe über alles, und führt Licht den Weg an, und ist Einheit das Fundament, auf dem ihr steht.

Wir bitten euch, wie wir es immer tun, eure eigene Unterscheidung für diese Worte und Konzepte, die wir euch anbieten, zu verwenden, und dass ihr die annehmt, die Bedeutung haben, und die beiseitelasst, die keine haben. Wir möchten kein Hindernis für euch sein, sondern wir wünschen uns, eure Reise zu unterstützen; und wenn ihr dies für uns tun könntet, wäre es eine große Hilfe für uns, wenn wir mit euch teilen, was wir zu teilen haben, denn wir sind nicht als ultimative Autoritäten zu verstehen. Wir suchen, wie ihr, den Einen mit jeder Faser unseres Wesens und sind froh, mit jenen, wie ihr es seid, zu teilen, was wir auf unserem Weg gelernt haben.

Heute Nachmittag habt ihr zur Ernte auf eurem Planeten Erde gefragt, der großartigen Zeit, wenn Seelen die dritte Dichte, die Dichte der bewussten Wahl, abschließen können, in die Dichte von Liebe und Verständnis[1] hinein, wie Viele sie genannt haben. Jene hier sind, natürlich, an dem interessiert, was als die „positive Ernte“ bezeichnet werden könnte; die Ernte, welche dadurch beschrieben wird, Anderen mehr zu dienen als dem eigenen Selbst, denn das ist das Einzige, was notwendig ist, meine Freundinnen und Freunde, dass ihr Anderen mehr dient, als ihr euch selbst dient. Wenn diese einfache Entscheidung getroffen wurde, kann Vieles studiert und gelernt werden, innerhalb der großen Reichweiten der vierten Dichte, die jetzt euren Planeten und seine Bevölkerung mit den Energien von allmitfühlender Liebe umgibt und erfüllt. Die Wesen, die diese Liebe in ihren Leben ausdrücken können, sind diejenigen, die sich für diese Ernte zur Verfügung stellen, und in der Tat wird der Planet selbst in die vierte Dichte hinein geerntet, denn auch er, als ein Wesen, entwickelt sich weiter.


[1] Im englischen Original: density of love and understanding; understanding, was auch mit Erkenntnis/Verstehen übersetzt werden kann. Wirkliches Verstehen entwickelt sich laut Ra jedoch erst in der fünften Dichte, der Dichte der Weisheit.

Diese Sitzung im L/L Research-Archiv ansehen

Haben alle Dichten eine Raum/Zeit?

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (X)

F: Ich würde gern eine Nachfrage dazu stellen. Ist dritte Dichte die einzige Dichte, die in Raum/Zeit existiert? Und sind die anderen Dichten Zeit/Raum, oder gibt es in anderen Dichtestufen andere Bedingungen?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst.

Jede Dichte jenseits eurer dritten Dichte hat sowohl die Raum/Zeit- als auch die Zeit/Raum-Eigenschaften. Die Zeit/Raum-Eigenschaft innerhalb jeder Dichte ermöglicht den Wesen jeder Dichte, sich auf eine vollständiger funktionierende Weise mit dem Einen Schöpfer verbinden zu können, um eine Einheit zu erreichen, welche einen Überblick von Zeit und Raum und der Bestimmung des Wesens erlaubt, das sich durch Zeit und Raum bewegt, sodass, wenn der Wunsch da ist, in die Raum/Zeit-Bereiche einzutreten, dann gibt es dort mehr an, sagen wir, Solidität oder praktische Anwendung oder Verwendbarkeit der Dichte, die dann für das Wesen verfügbar gemacht wird, um sein Lehren und seinen Dienst weiter zu verfolgen.

Dies ermöglicht die Vermischung und Vermengung dessen, was dem Schöpfer näher, und dessen, was dem Schöpfer scheinbar nicht so nahe ist; ein Zustand, der erlaubt, dass Lernen geschieht; denn wenn alle Lebewesen wüssten, ohne einen einzigen Zweifel von was auch immer einer Art, dass Einheit mit allem ihre wahre Natur ist, gäbe es wenig Motivation, um sich im Lernprozess vorwärts zu bewegen. Darin liegt der Wert des Raum/Zeit-Anteils jeder Dichte.

Die siebte Dichte, jedoch, ist die Dichte, welche jene von Ra die „Dichte der Zeitlosigkeit“ genannt haben. Innerhalb dieser Dichte gibt es eine Bewegung zurück zur Einheit mit dem Schöpfer und dort in der siebten Dichte gibt es nur Zeit/Raum-Eigenschaften.

Ich bin Q’uo. Wir haben für den Moment anscheinend die Energie dieses Instruments zu seiner Vollständigkeit verwendet. Wir würden daher die Schließung dieser bestimmten Arbeitssitzung vorschlagen. Wir sind allen höchst dankbar dafür, dass ihr uns zu eurer Sitzung gerufen habt. Wir sind höchst geehrt, uns euch in eurer Liebe und in eurem Licht beizugesellen, das, welches ihr durch euer eigenes Wesen in eurer täglichen Runde an Aktivitäten produziert; das, welches, wenn ihr einem Kreis der Suche wie diesem beitretet, eine großartige Brillanz aus Licht produziert, die weit in die Himmel hineinreicht, und von Vielen bemerkt wird, die auch wertschätzen, diese Liebe und dieses Licht aus eurer erschöpften Welt hervorstrahlen zu sehen, die so eifrig danach strebt, fähig zu werden, sich in die Illusion der vierten Dichte hineinzubewegen, die [euch] zuwinkt.

Zu diesem Zeitpunkt werden wir unseren Abschied von diesem Instrument und dieser Gruppe nehmen. Wir verlassen jede und jeden von euch, so wie wir euch vorgefunden haben, in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Wir sind euch bekannt als jene von Q’uo. Adonai, meine Freundinnen und Freunde. Adonai Vasu Borragus.

Die Verarbeitung von Katalyst hat ihren Preis: Altern

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (IX)

Fragesteller: Q’uo, in der Raum/Zeit-Umwelt erfahren wir, während wir uns durch Zeit „bewegen“, das, was wir Altern nennen. Gibt es für Wesen in der Zeit/Raum-Umgebung eine Entsprechung dazu?

Ich bin Q’uo, und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder.

Es gibt das, was ihr Altern nennt, jedoch ist es im Vergleich zu dem, was ihr hier innerhalb eurer Illusion der dritten Dichte erlebt, sehr vermindert. In der Tat hat sich euer Altern in eurer eigenen Illusion wegen der Schwierigkeit, Katalyst zu nutzen, so sehr beschleunigt, dass ihr nur lebt, was als die Lebenszeit eines Kindes angesehen würde, verglichen mit dem, was den meisten dritte Dichte-Wesen zur Verfügung steht, nämlich eine Zeitperiode nahe eurem Jahrtausend.

Während sich der große Zyklus[1] durch seine Erfahrung bewegt hat, hatte die Bevölkerung dieses Planeten Schwierigkeiten damit, Katalyst zu verwenden, da die Meisten der Bevölkerung dieses Planeten das Bedürfnis empfunden haben, dritte Dichte hier zu wiederholen, da Abschluss auf dem Heimatplaneten nicht erreicht wurde. Wenn man sich jenseits der Illusion dieser Dichte in die vierte Dichte, dann fünfte Dichte und sechste bewegt, mögt ihr Lebensspannen sehen, die viel, viel länger in, wie ihr es nennen würdet, Jahren sind. 90.000 Jahre wird als die, sagen wir, durchschnittliche Lebensspanne innerhalb der vierten Dichte betrachtet. Dies klingt, für euch, wie eine lange Zeitspanne, aber ihr müsst bedenken, dass sich die Zeit innerhalb der Dichtestufen, die eurer nachfolgen, auf eine andere Weise bewegt.

Da, allerdings, jede Dichte jedem Lebewesen in ihr Katalyst einer Art anbietet, fordert die Verarbeitung von Katalyst ihren, sagen wir, Tribut. Es kommt zu einer Abnutzung oder einem Erodieren der physischen, mentalen und spirituellen Vehikel, denn in dieser Verarbeitung von Katalyst kommt es zu einer Art von Reibung. Mag sie auch noch so langsam voranschreiten, sie ist unaufhaltsam, und so gibt es den Bedarf, sagen wir, sich in andere Inkarnationen zu bewegen, was aber wesentlich einfacher in nachfolgenden Dichtestufen getan wird, da es dort keinen Schleier des Vergessens mehr gibt, mit dem man umgehen muss.

Wir haben zu diesem Zeitpunkt Energie für eine letzte Anfrage übrig.


[1] Der 75.000-jährige Zyklus der dritten Dichte, der aus drei Hauptzyklen à ca. 25.000 Jahren besteht.

Nach dem Tod reisen wir in der Zeit/Raum-Landschaft weiter

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (VIII)

Gary: Ra beschreibt die Zeit/Raum-Umgebung als die Umkehrung vom Raum/Zeit. Während es uns in Raum/Zeit nicht möglich ist, uns in der Zeit zu bewegen, wir aber in alle Richtungen des Raums reisen können, sind diejenigen in Zeit/Raum im Raum unbeweglich, aber können in der Zeit reisen. Unsere Frage ist: Wie nehmen die Wesen in Zeit/Raum den Durchfluss von Raum wahr? Ist es so ähnlich, wie wir in Raum/Zeit die Bewegung von Zeit erleben?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, mein Bruder.

Wir werden versuchen verständlich zu machen, was etwas schwierig innerhalb eurer Illusion ist, denn die Worte, um das zu beschreiben, was jenseits dieser Illusion ist, stehen in eurer Sprache nicht immer zur Verfügung. Dennoch, bei der Beendigung des physischen Körpers in der dritten Dichte, bewegt sich die spirituelle Natur des Wesens – welche die belebende Kraft[1] ist, die nun den physischen Körper verlässt – in diese Gefilde der spirituellen Welt hinein, welche viele Zeit/Raum genannt haben; das, was immateriell ist; das, was metaphysisch ist; jenseits des Physischen. Diese Welt hat ihre eigene Realität, ihre, sagen wir, Zusammenstellung an Naturgesetzen und Eigenschaften, die unabänderlich sind. Es ist eine so reichhaltige Umgebung wie diejenige, welche die dritte Dichte zu dieser Zeit erfährt.

Wie du erwähntest, müsst ihr euch, innerhalb eurer dritten Dichte, sehr langsam im Fluss der Zeit bewegen, wie ihr es sehen würdet, indem ihr eine Vergangenheit ansammelt, innerhalb eurer Gegenwart existiert und eine Zukunft vorausahnt. Innerhalb der Zeit/Raum-Bereiche können sich die Wesen, die darin verweilen, nur, sagen wir, sehr langsam in einer räumlichen Umgebung herumbewegen. Jedoch haben sie die ewige Gegenwart zu ihrer Verfügung, die alle der Zeiten beinhaltet, der ihr euch bewusst seid – die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft, die dort, sagen wir, wie Dörfer auf eurer planetaren Sphäre existieren. Sie können ohne weiteres bereist werden. Die Zeit ist dann recht flexibel.

Der Raum, jedoch, beinhaltet eine Art von, wir geben diesem Instrument ein Wort, das Steifheit oder Rigidität vorschlägt, welche die gleichermaßen einfache Bewegung in Raum verhindert, wie sie in Zeit erreicht werden kann. Es gibt dort jedoch auch die Fähigkeit, sich über, wie ihr es nennen würdet, große Entfernungen mit Gedankenkraft zu bewegen, wenn Reisen gewünscht wird.

Die meisten Wesen empfinden jedoch weniger Bedürfnis nach dem, was ihr Reisen zu entfernten Orten nennen würdet, denn alles, was für die Erfahrung der Zeit/Raum-Natur notwendig ist, kann durch den Geist in Kooperation mit anderen Gleichgesinnten erschaffen werden. Deshalb gibt es keinen Bedarf danach, von Raum zu Raum zu reisen, wenn man das, wonach man an einem anderen Ort suchen würde, hier erschaffen kann, jetzt, in der ewigen Gegenwart. Gibt es eine weitere Anfrage, mein Bruder?


[1] im englischen Original: nature

Die voll erfahrene Gegenwart des Einen Schöpfers

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (VII)

Alles ist tatsächlich zu allen Zeiten gut, meine Freundinnen und Freunde, jedoch, innerhalb der Illusion von dritter Dichte, wird dies nicht oft als eine Wahrheit erfahren, die Wahrheit dessen, was wahrlich ist. Von Zeit zu Zeit wird der unterbewusste Geist das Signal an den bewussten Geist schicken, dass er, tatsächlich, sagen wir, richtigliegt, ins Schwarze trifft und den Weg erfolgreich bereist. 

Es gibt weitere Arbeit, die getan werden kann, für solch Suchende, denn falls diese Suchenden, die begonnen haben, die Öffnung des Indigo-Strahls zu erfahren, dieses Energiezentrum mit den unteren Energiezentren ins Gleichgewicht bringen können, über eine Periode dessen hinweg, was ihr Zeit nennen würdet, und diesen Katalyst in Erfahrung verarbeiten, dann ist es möglich, die Erfahrung als einen Zubringer[1] durch das Energiezentrum des violetten Strahls loszulassen, das den Kontakt mit dem Einen Schöpfer herstellt, und das Wesen kann dann die voll erfahrene Gegenwart des Einen Unendlichen Schöpfers erfahren, mit ihrer begleitenden Freude und dem Gefühl der Ganzheit oder Einheit, zu welcher Zeit sich das Wesen in einem vollen Sinne der Natur seines eigenen Seins bewusst wird, und der Natur von allem, was ist, innerhalb der Schöpfung des Schöpfers.

An diesem Punkt, wünscht sich das Wesen, Anderen von Dienst zu sein, indem es den Willen des Schöpfers in allen Worten, Gedanken und Handlungen ausführt. Dies ist die Erleuchtungserfahrung, wie ihr sie genannt habt, Samadhi, Kenshō, das Nirvana. Solch ein Wesen, im positiven Sinn, wünscht sich selten, die Illusion zu verlassen und vorwärts zu gehen, wie es das wohl tun könnte, sondern wünscht sich, wiederzukehren, um mit denjenigen aus seiner Art zu sein, um das zu teilen, was es gefunden hat, nachdem es in der Lage war, den Energiefluss durch das Chakren-System reibungslos und in seinem Fluss frei sein zu lassen, vom Wurzel- durch das violette Chakra zum Einen Schöpfer.

Zu diesem Zeitpunkt würden wir fragen, ob es eine Nachfrage zu dieser Frage gibt.

Gary: Nicht zur Hauptfrage, Q‘uo. Danke dir soweit dafür.

Ich bin Q’uo und wir danken dir, mein Bruder und Freunde, die hier versammelt sind. Wir möchten fragen, ob es eine andere Frage zu dieser Zeit geben mag, zu der wir sprechen können?


[1] im engl. Original: shuttle

Den Geist/Körper/Seele-Komplex bis zum reibungslosen Fluss aktivieren

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (VI)

Wenn sich jeder der Geist-, der Körper- und der Seele-Komplexe auf eine klar umschriebene Weise selbst ausdrücken konnte, einer Weise, bei der sich Energie durch die Chakren oder das Energiesystem eures Körpers bewegt, eures Energiekörpers, dann wird die Energie geglättet, oder wenn sie direkt durchfließt, weniger aufgehalten, bis sie völlig ungehindert fließt. An diesem Punkt könnt ihr den Geist/Körper/Seele-Komplex als völlig aktiviert betrachten, oder als reibungslos, indem er ermöglicht, dass Energie durch ihn fließt.

Ein voll aktivierter Geist/Körper/Seele-Komplex ist recht selten, meine Freundinnen und Freunde. Dies geschieht innerhalb der Illusion von dritter Dichte normalerweise nicht. Es gibt jedoch eine untere Grenze oder Schwelle, sagen wir, damit der Geist, der Körper und die Seele funktionieren, um sich in das Indigo-Strahl-Zentrum hinein zu bewegen, und die Erfahrung dessen zu beginnen, was ihr Freude nennen mögt. Das Indigo-Strahl-Zentrum beinhaltet die Fähigkeit des Wesens, seine wahre Seiendheit zu erfahren, welche ein Wesen der Einheit ist, gemacht vom Einen Schöpfer aus der Kraft der Liebe des Schöpfers, die sich in Licht kondensiert hat und die Schöpfung formte, wie wir sie kennen, und auch das, was unbekannt ist, denn die Schöpfung, meine Freundinnen und Freunde, ist unendlich.

Wenn Kontakt mit dem Indigo-Strahl-Zentrum hergestellt wird, dann, beginnt dieser Sinn von Einheit die Erfahrung des Wesens zu färben, bis sie voll ist von der Eigenschaft, die ihr „Freude“ nennen mögt. Verschiedene Gelegenheiten werden den Wahrheitssuchenden angeboten, um den von Freude erfüllten Zustand zu erfahren. Wenn die Gelegenheit präsentiert wird, zu empfinden, dass die Inkarnation in ihren Zielen und Absichten erfolgreich war, erfolgt oft eine augenblickliche Erfahrung von Freude, wissend, dass die Vergangenheit festgesetzt ist und sich alles entfaltet, wie es sollte. Dies ist ein inneres Signal an das bewusste Selbst, dass alles, tatsächlich, gut ist.

Blockaden lösen, damit intelligente Energie frei fließen kann

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (V)

Einige Inkarnationen mögen im Lernen erfolgreicher als andere sein. Wenn es Rückschläge gibt; wenn, sagen wir, diese Lektion, die man sich gewünscht hat, gelernt zu werden, nicht vollständig gelernt wird, oder andere Lektionen mit ihr mitkommen, dann tritt das auf, was ihr die Blockaden der freien Energie, die durch euch fließt, nennen mögt, denn ihr alle, meine Freundinnen und Freunde, empfangt jeden Tag, als ein Geschenk des Einen Schöpfers, was „Energie aus Intelligenz“ oder „intelligente Energie“ genannt werden kann, die sich durch eure Füße und unteren Chakren bewegt, und sich, wie sie will und wie sie kann, durch jedes Chakra bewegt. Falls es jedoch für eine Art von Energie, oder einer anderen, in einem Chakra, oder einem anderen, Blockaden gibt, dann ergibt sich ein holpriger Fluss, der nicht so reibungslos ist; der nicht beständig ist, der nicht in der Lage ist, sich in der gewünschten Weise fortzubewegen. Daher muss mehr Arbeit verrichtet werden, und dies ist für Studierende das Anzeichen dafür, dass es andere Lektionen zu lernen gibt, um diese Blockaden zu entfernen.

Jeder eurer Komplexe – der Geist, der Körper und die Seele – kann „Katalyst“ (Auslöser) verarbeiten, der zu ihm kommt, und wenn er in der Lage ist, Katalyst – das, was sich innerhalb eurer täglichen Runde an Aktivitäten befindet, sowie jedes denkbare Ereignis, das ihr in einer Inkarnation erleben könnt – erfolgreich zu verarbeiten, dann wird dieser verarbeitete „Zündstoff“ zu Erfahrung. Auf diese Erfahrung kann dann in der Zukunft gezählt werden, um euch auf eurer Reise des Suchens auf eine verlässliche Weise zu leiten.

Oftmals sind viele Inkarnationen notwendig, um das Deblockieren einer Blockade in einem Energiezentrum zur Verfügung zu stellen. Der Vorgang von Evolution benötigt eine große Menge dessen, was ihr Zeit, Energie, Anstrengungen, und Inkarnationen, nennen würdet.

In Tausenden von Inkarnationen verfeinern sich die Aspekte von Körper, Geist und Seele

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (IV)

Wie kann diese Reise dem Geist, dem Körper und der Seele also ermöglichen, reibungsloser zu funktionieren? Das ist in der Tat eine große Frage, meine Freundinnen und Freunde. Wir werden mit ihr beginnen. Alle von euch haben viele, viele Inkarnationen innerhalb dieser dritte Dichte-Illusion durchlebt, und Viele von euch, die Wandernde sind, haben auch viele, viele weitere Inkarnationen in anderen Dichtestufen durchlebt. Jede Inkarnation, und von der wir sagen, dass es Tausende gibt, hat innerhalb der Zeitspanne eures Lebens zwei oder drei, vielleicht vier große Lektionen als ihren Zweck zu lernen .

Falls ihr eine Inkarnation nach der anderen erfolgreich seid, beginnt ihr, einen Wissensbestand, ein Reservoir an Informationen anzusammeln, auf das ihr zurückgreifen könnt, sei es bewusst oder unterbewusst, während ihr fortfahrt, den Inkarnationsvorgang zu nutzen und mehr über eure eigene Natur als Der Schöpfer zu lernen, und wie ihr Ihn bislang ausdrücken konntet: ob ihr in der Lage gewesen seid, wirksam, voll, angemessen zu lieben; ob ihr in der Lage gewesen seid, Liebe zu geben und zu empfangen; ob ihr in der Lage gewesen seid, den größeren Blickwinkel anzunehmen, oder ob ihr euch auf spezifische Punkte mit einem Laser-ähnlichen Strahl ausgerichtet habt, um die kleinsten Details in dem einen oder anderen Bereich von Anstrengung zu entdecken.

Meine Freundinnen und Freunde, die ganze Schöpfung liegt euch zu Füßen und wartet darauf, von euch entdeckt zu werden; und wie ihr euch durch jede Inkarnation bewegt, macht ihr euch an nichts Anderes dran, als genau das zu tun: Ihr lernt, alles was ihr könnt, von der Schöpfung um euch herum, die wirklich eine Spiegelung eures eigenen Selbst ist, so wie ihr eine Reflexion davon seid, denn ihr seid eins mit ihr und dem Schöpfer. Eure Inkarnationen liefern euch deshalb Wege, durch die und mit denen, ihr eine Vielfalt an Lektionen lernen könnt, fast eine Unendlichkeit, mögen wir sagen, an Nuancen, Verfeinerungen, Richtungswechseln und Gleichgewichten von Gegensätzlichkeiten.

An diesem Punkt wird der Vorgang sehr, sehr verwickelt, denn ihr seid sehr komplexe Wesen. In der Tat, das ist der Grund, warum ihr Geist/Körper/Seele-Komplex genannt werdet, denn ihr habt, nicht nur diese drei grundsätzlichen Eigenschaften eurer Seiendheit, die euch zur Verfügung stehen, sondern jede von ihnen kann verschiedene Aspekte haben, die durch das Lernen, das ihr in jeder Inkarnation erreicht, erweitert werden.

Der Geist erschafft den Körper, weil er ihn braucht

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (III)

Deshalb beginnt jeder von euch mit dem Spirituellen, ihr als eine Seele. Dann habt ihr einen Geist, welcher die Prozesse des Denkens, der Konzeptbildung, der Visualisierung, des Nachdenkens darüber, was ihr seid, das, wovon ihr kommt, das, wohin ihr euch bewegt, in Gang setzt. Dieser Geist nimmt, dann, die Rolle eines, sagen wir, Administrators auf sich selbst, indem er den Zusammenschluss eures Geist/Körper/Seele-Komplexes anführt, und doch verfügt der Geist für sich allein, selbst wenn er von der spirituellen Ebene aus angetrieben wird, nicht über die Fähigkeit, sich innerhalb eurer dritte Dichte-Illusion zu bewegen. Es wäre einfach eine vergängliche Sache ohne wirkliche Konsequenz oder Fähigkeit, den Weg des evolutionären Prozesses zu erreichen, zu bearbeiten oder sich an ihm entlang zu bewegen; für diese Arbeit braucht es den Körper.

Und so, erschafft der Geist den Körper. Der Körper ist das Geschöpf des Geistes. Der Körper ermöglicht dem Geist dann, sich innerhalb eurer Illusion zu bewegen, um seine Existenz innerhalb der dritten Dichte zu manifestieren, damit Arbeit in Bewusstsein verrichtet werden kann; dass ihr die Wahl treffen könnt, wie ihr euch polarisieren oder eure Bewegung fortführen werdet, sobald ihr einmal auf bewusste Art erkannt habt, dass dies möglich ist, und in der Tat dies notwendig ist, um sich auf dem spirituellen Pfad voran zu bewegen. Der Körper ermöglicht dem Geist durch den Mund zu sprechen, die Lippen, die Zunge, die Zähne; Worte können geformt werden, Gedanken können in Worte übersetzt werden, die mit Anderen geteilt werden können. Die Schöpfung von Worten, dann, wird zum Einsetzen von Kraft in Form hinein, in Konzept hinein, in Bild hinein, Zusammensetzen dieser Bilder in Buchstaben, die Worte bilden, und die Worte Sätze, und so weiter, bis ihr in der Lage seid, auszudrücken, was ihr fühlt, was ihr denkt, was ihr seid, was ihr wünscht, wohin ihr euch bewegt.

Als Geschöpfe dann, als Seelen, die einen Geist, einen Köper und den spirituellen Aspekt enthalten und verwenden, habt ihr diese Werkzeuge zu eurer Verfügung, um euch vorwärts zu tragen, letztendlich in die Einheit mit dem Schöpfer hinein, denn das ist das Ziel aller Suchenden von Wahrheit: wieder Eins zu werden mit dem, woraus sie entsprungen sind, denn jeder Anteil des Einen Schöpfers, gemacht vom Einen Schöpfer, sehnt sich danach, nach Hause zum Einen Schöpfer zurückzukehren. Der Schöpfer selbst sehnt sich danach, dass jeder Anteil genau das tut – um die Früchte seiner Reise, die Früchte, die der Eine Schöpfer dann verwenden kann, zu Ihm zu bringen, um mehr über Seine eigene Natur zu entdecken, denn der Schöpfer hat euch ein sehr großes Geschenk gegeben, meine Freundinnen und Freunde – das Geschenk eures freien Willens, um auszuwählen, was ihr tut, wie ihr es tut, wann ihr es tut. Ihr leitet eure eigene Reise.