Über Ablenkung, Anonymität und Schlaf

L/L Research-Samstagsmeditation vom 2. Januar 2016 (I)

Gruppenfrage: In 64.15 sagte Ra: „In der Befolgung des allopathischen Konzepts des Körperkomplexes als Maschine mögen wir die Symptomatik eines gesellschaftlichen Komplexes bemerken, der scheinbar dem höchst unnachgiebigen Wunsch nach den Verzerrungen der Ablenkung, Anonymität und des Schlafs hingegeben ist. Dies ist eher das Resultat als die Ursache von gesellschaftlichem Denken auf eurer Ebene.“

Q‘uo, unsere Frage ist heute: Was ist mit „Ablenkung, Anonymität und Schlaf“ gemeint?

Und, Ra sagte, dass die Hingabe unserer Gesellschaft an das Verlangen nach Ablenkung, Anonymität und Schlaf unnachgiebig ist. Unnachgiebig wird definiert als „nicht gewollt, oder es abzulehnen, die eigenen Ansichten zu verändern oder etwas zuzustimmen“. Warum ist der Wunsch nach Komfort, Vergnügen, Schlaf, Ablenkung so stark und unnachgiebig auf diesem bestimmten Planeten?

(empfangen von Jim)

Ich bin Q’uo und ich grüße alle von euch in Liebe und in Licht an diesem Tag durch dieses Instrument, dem wir dankbar für das Herausfordern sind, denn es ist sehr nötig – für alle, die als Instrumente dienen, für solche Wesen, wie wir es sind, die von, wie ihr sagen würdet, „woanders her“ sind – in der Lage zu sein, auf eine solche Herausforderung zu antworten, dass wir in der Tat im Namen von Jesus, dem Christus[1], und der Dienst-an-Anderen-Polarität kommen.


[1] Nach der L/L Research-Leitlinie wird jede außerkörperliche Quelle, die durch ein Instrument sprechen möchte, von diesem Instrument herausgefordert. Die Herausforderung besteht darin, darauf zu bestehen, dass die Quelle im Namen dessen kommt, was auch immer das höchste Prinzip, oder Abbildung von Wahrheit, für dieses Instrument ist; etwas, das so wichtig und persönlich für das Instrument ist, dass sie ihr Leben dafür geben würden. Dies stimmt das Individuum weiter ein, und schließt negativ orientierte, diskarnierte Wesen, welche die Herausforderung nicht passieren können, vom Sprechen durch das Instrument aus.

Carla, die seit ihrem zweiten Lebensjahr an Jesus Christus hingegeben war, hat diese Herausforderung immer in Seinem Namen gestellt. Jim hat traditionell im Namen des Dienstes an Anderen und des Christusbewusstseins herausgefordert. Seit Carlas Ableben hat Jim jedoch eine tiefe und persönliche Verbindung zu diesem Lehrer erfahren und hat Jesus Christus als (s)ein Symbolbild von spiritueller Evolution liebgewonnen. Seine Herausforderung beinhaltet nun die Anrufung des Namens desjenigen, den wir als Jesus Christus kennen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.