Die passende Quelle zur jeweiligen Zeit

2. Januar 2016 (VIII)

Gary: Q’uo, das war ausgezeichnet, danke dir. Ich habe Fragen von einigen anderen Leserinnen und Lesern, aber würde denjenigen, die heute im Kreis mit dabei sind, diese Gelegenheit zuerst anbieten.

Frage: Ich würde gerne etwas fragen. Q’uo, ich frage mich, ob du mir irgendeine Einsicht geben könntest in – du erwähntest, dass Wanderer Inspiration und Hilfe von dem sozialen Erinnerungskomplex empfangen könnten, von dem sie ein Teil sind. Könntest du mir weitere Informationen darüber geben, wie jemand, der glaubt, ein Wanderer oder eine Wanderin zu sein, in der Lage sein mag, diese Verbindung mit seinem oder ihrem sozialen Erinnerungskomplex „feinzutunen“[1]? Und kannst du uns irgendeine Einsicht darin geben, ob das Gesetz der Verwirrung[2] in diesen Vorgang auf irgendeine Weise mit hineinspielt?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst, meine Schwester.

Obwohl es recht [gut] möglich ist, Informationen und Inspiration von jenen des eigenen sozialen Erinnerungskomplexes zu empfangen, würden wir vorschlagen, dass es hilfreicher ist, wenn man im Allgemeinen danach strebt, Inspiration und Information von, was auch immer einer Quelle zu suchen, die für euch zu einer gewissen Zeit am geeignetsten ist. Für die meisten Wesen gibt es diese Begleiter, die zugordnet sind, sagen wir, für genau diesen Zweck. Es gibt auch die Möglichkeit, das höhere Selbst anzusprechen, das Informationen hat, die sagen wir, in der Zukunft euer Seiendheit liegen, und Anwendung auf eure eigene Situation mit sich bringt, die höchst informativ ist.  

Speziell von einer gewissen Quelle zu suchen, mag nicht so effizient sein wie einfach im Allgemeinen mit großer Leidenschaft und Ausdauer, von was auch immer einer Quelle zu suchen, die für euch zu einem bestimmten Zeitpunkt am angemessensten ist. Verschiedene Begleiter und Anteile des höheren Selbst und unterbewussten Geistes machen sich von sich aus dem bewusst Suchenden zugänglich, abhängig von [einem] Teil des Prozesses der Suche, mit dem sich bewusst Suchende gerade beschäftigen; deshalb ist es manchmal passender, von einer Quelle zu suchen als von einer anderen. Jedoch wird man sich dessen üblicherweise nicht in einem bewussten Sinn bewusst. Und so schlagen wir vor, in einem allgemeinen Sinn zu suchen, jedoch mit großer Leidenschaft und Ausdauer.

38Wir haben Energie übrig für eine oder zwei weitere kurze Fragen. Gibt es eine weitere Frage zu dieser Zeit?


[1] fein einzustimmen

[2] Verschleierung zur Wahrung des freien Willens

Auch das eigene Leitsystem ist an das Gesetz der Verwirrung gebunden

2. April 2011 (VII)

Wir sehen im Geist dieses Instruments den alten Witz bezüglich der Großmutter, deren Enkel am Meeresufer spielt. Eine große Welle kommt und spült den Jungen weg, und sie rennt das Ufer hinauf und hinunter, Gott bittend, den Jungen dringend zurückzubringen. Nach einigen Minuten dieses Gebets wird der kleine Junge ans Ufer geworfen, sicher und gesund. Die Großmutter rennt zu ihm, überprüft ihn der ganzen Länge nach, und schaut dann hinauf in den Himmel, und sagt: „Gott, er hatte einen Hut.“

Mein Bruder, es ist möglich, dass du deinen Hut verlierst. Stürme kommen, und Leid geht daraus hervor. Falls ihr in dem Feuer des Leidens bleiben könnt, und nach seinen Geschenken fragen, wird aus diesem Leiden spirituelle Reife kommen, schmerzhaft aber dankbar gelernte Lektionen, und ein Ablassen dieses Leidens. Wir würden vorschlagen, dass, wenn die Seele im Inneren nicht entgegen zu kommen scheint, es gut ist, dass ihr eure Einstellungen, eure Annahmen und eure Bitten an das Leitsystem, dem ihr vertraut, überprüft. Versteht, dass es an das Gesetz der Verwirrung gebunden ist, und gebt Dank für die Führung, die es euch geben kann.

Es tut uns leid, dass wir nicht deutlicher sein können, denn wir verstehen, dass es dir so scheint, dass irgendwie nichts vor demjenigen zurückgehalten werden sollte, der wahrlich sucht. Wir würden euch jedoch bitten, dass ihr es als das Zurückhalten der Prinzipien von Analysis und Festkörper-Geometrie von einem Drittklässler betrachten würdet. Manchmal, mein Bruder, werden Anfragen an den spirituellen Geist gemacht, die nicht erfüllt werden können, weil sich die vorhergehenden Informationen bei euch, als ein Wesen, nicht in eurem Herzen und Geist gesetzt hatten. Wenn ihr empfindet, dass euch weniger gegeben wurde, als ihr wünscht, vom Heiligen Geist oder von eurem höheren Selbst, ist es hilfreich, das zu akzeptieren, was gegeben wird, und auch das anzunehmen, was nicht gegeben wird, in der demütigen und ernsthaften Hoffnung, dass euch Leben und Lernen das erforderliche Wissen bringen wird, damit ihr „Analysis und Festkörper-Geometrie“ tatsächlich vollständig erfassen und verstehen könnt.

Es ist schwierig darauf zu warten, dass sich spirituelle Reife innerhalb des Selbst entwickelt, und es ist genauso schwierig, dies zu tun, ohne das Selbst irgendwie dafür verantwortlich zu machen, dass es nicht von Beginn an in der Lage ist, alles zu wissen, was für spirituelle Erleuchtung benötigt wird. Alles, was wir dir sagen können, mein Bruder, ist, dass wir dich dazu ermutigen, Geduld zu haben und in deiner Demut anzuerkennen, dass du heute froh das annehmen wirst, was heute von dir gelernt werden kann. Und du wirst immer wieder fragen, bis zu der Zeit, wenn du die Reife hast, um die Antwort zu verstehen.

Wir sind jene von Q’uo, und würden fragen, ob es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit gibt.


Eine Anmerkung zum „Gesetz der Verwirrung“: Mit dem Gesetz der Verwirrung bezeichnet Ra im Ra-Kontakt den Zusammenhang zwischen dem freien Willen aller bewussten Wesen und dass dieser freie Wille durch „Verwirrung“ auf kosmischer Ebene beschützt und respektiert wird, z. B. indem höhere Informationen erst zu einem späteren Zeitpunkt gegeben werden, wenn Wesen für sie bereit sein.