Haben alle Dichten eine Raum/Zeit?

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (X)

F: Ich würde gern eine Nachfrage dazu stellen. Ist dritte Dichte die einzige Dichte, die in Raum/Zeit existiert? Und sind die anderen Dichten Zeit/Raum, oder gibt es in anderen Dichtestufen andere Bedingungen?

Q’uo: Ich bin Q’uo und bin mir über deine Anfrage bewusst.

Jede Dichte jenseits eurer dritten Dichte hat sowohl die Raum/Zeit- als auch die Zeit/Raum-Eigenschaften. Die Zeit/Raum-Eigenschaft innerhalb jeder Dichte ermöglicht den Wesen jeder Dichte, sich auf eine vollständiger funktionierende Weise mit dem Einen Schöpfer verbinden zu können, um eine Einheit zu erreichen, welche einen Überblick von Zeit und Raum und der Bestimmung des Wesens erlaubt, das sich durch Zeit und Raum bewegt, sodass, wenn der Wunsch da ist, in die Raum/Zeit-Bereiche einzutreten, dann gibt es dort mehr an, sagen wir, Solidität oder praktische Anwendung oder Verwendbarkeit der Dichte, die dann für das Wesen verfügbar gemacht wird, um sein Lehren und seinen Dienst weiter zu verfolgen.

Dies ermöglicht die Vermischung und Vermengung dessen, was dem Schöpfer näher, und dessen, was dem Schöpfer scheinbar nicht so nahe ist; ein Zustand, der erlaubt, dass Lernen geschieht; denn wenn alle Lebewesen wüssten, ohne einen einzigen Zweifel von was auch immer einer Art, dass Einheit mit allem ihre wahre Natur ist, gäbe es wenig Motivation, um sich im Lernprozess vorwärts zu bewegen. Darin liegt der Wert des Raum/Zeit-Anteils jeder Dichte.

Die siebte Dichte, jedoch, ist die Dichte, welche jene von Ra die „Dichte der Zeitlosigkeit“ genannt haben. Innerhalb dieser Dichte gibt es eine Bewegung zurück zur Einheit mit dem Schöpfer und dort in der siebten Dichte gibt es nur Zeit/Raum-Eigenschaften.

Ich bin Q’uo. Wir haben für den Moment anscheinend die Energie dieses Instruments zu seiner Vollständigkeit verwendet. Wir würden daher die Schließung dieser bestimmten Arbeitssitzung vorschlagen. Wir sind allen höchst dankbar dafür, dass ihr uns zu eurer Sitzung gerufen habt. Wir sind höchst geehrt, uns euch in eurer Liebe und in eurem Licht beizugesellen, das, welches ihr durch euer eigenes Wesen in eurer täglichen Runde an Aktivitäten produziert; das, welches, wenn ihr einem Kreis der Suche wie diesem beitretet, eine großartige Brillanz aus Licht produziert, die weit in die Himmel hineinreicht, und von Vielen bemerkt wird, die auch wertschätzen, diese Liebe und dieses Licht aus eurer erschöpften Welt hervorstrahlen zu sehen, die so eifrig danach strebt, fähig zu werden, sich in die Illusion der vierten Dichte hineinzubewegen, die [euch] zuwinkt.

Zu diesem Zeitpunkt werden wir unseren Abschied von diesem Instrument und dieser Gruppe nehmen. Wir verlassen jede und jeden von euch, so wie wir euch vorgefunden haben, in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Wir sind euch bekannt als jene von Q’uo. Adonai, meine Freundinnen und Freunde. Adonai Vasu Borragus.

Werbung

Blockaden lösen, damit intelligente Energie frei fließen kann

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (V)

Einige Inkarnationen mögen im Lernen erfolgreicher als andere sein. Wenn es Rückschläge gibt; wenn, sagen wir, diese Lektion, die man sich gewünscht hat, gelernt zu werden, nicht vollständig gelernt wird, oder andere Lektionen mit ihr mitkommen, dann tritt das auf, was ihr die Blockaden der freien Energie, die durch euch fließt, nennen mögt, denn ihr alle, meine Freundinnen und Freunde, empfangt jeden Tag, als ein Geschenk des Einen Schöpfers, was „Energie aus Intelligenz“ oder „intelligente Energie“ genannt werden kann, die sich durch eure Füße und unteren Chakren bewegt, und sich, wie sie will und wie sie kann, durch jedes Chakra bewegt. Falls es jedoch für eine Art von Energie, oder einer anderen, in einem Chakra, oder einem anderen, Blockaden gibt, dann ergibt sich ein holpriger Fluss, der nicht so reibungslos ist; der nicht beständig ist, der nicht in der Lage ist, sich in der gewünschten Weise fortzubewegen. Daher muss mehr Arbeit verrichtet werden, und dies ist für Studierende das Anzeichen dafür, dass es andere Lektionen zu lernen gibt, um diese Blockaden zu entfernen.

Jeder eurer Komplexe – der Geist, der Körper und die Seele – kann „Katalyst“ (Auslöser) verarbeiten, der zu ihm kommt, und wenn er in der Lage ist, Katalyst – das, was sich innerhalb eurer täglichen Runde an Aktivitäten befindet, sowie jedes denkbare Ereignis, das ihr in einer Inkarnation erleben könnt – erfolgreich zu verarbeiten, dann wird dieser verarbeitete „Zündstoff“ zu Erfahrung. Auf diese Erfahrung kann dann in der Zukunft gezählt werden, um euch auf eurer Reise des Suchens auf eine verlässliche Weise zu leiten.

Oftmals sind viele Inkarnationen notwendig, um das Deblockieren einer Blockade in einem Energiezentrum zur Verfügung zu stellen. Der Vorgang von Evolution benötigt eine große Menge dessen, was ihr Zeit, Energie, Anstrengungen, und Inkarnationen, nennen würdet.

In Tausenden von Inkarnationen verfeinern sich die Aspekte von Körper, Geist und Seele

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (IV)

Wie kann diese Reise dem Geist, dem Körper und der Seele also ermöglichen, reibungsloser zu funktionieren? Das ist in der Tat eine große Frage, meine Freundinnen und Freunde. Wir werden mit ihr beginnen. Alle von euch haben viele, viele Inkarnationen innerhalb dieser dritte Dichte-Illusion durchlebt, und Viele von euch, die Wandernde sind, haben auch viele, viele weitere Inkarnationen in anderen Dichtestufen durchlebt. Jede Inkarnation, und von der wir sagen, dass es Tausende gibt, hat innerhalb der Zeitspanne eures Lebens zwei oder drei, vielleicht vier große Lektionen als ihren Zweck zu lernen .

Falls ihr eine Inkarnation nach der anderen erfolgreich seid, beginnt ihr, einen Wissensbestand, ein Reservoir an Informationen anzusammeln, auf das ihr zurückgreifen könnt, sei es bewusst oder unterbewusst, während ihr fortfahrt, den Inkarnationsvorgang zu nutzen und mehr über eure eigene Natur als Der Schöpfer zu lernen, und wie ihr Ihn bislang ausdrücken konntet: ob ihr in der Lage gewesen seid, wirksam, voll, angemessen zu lieben; ob ihr in der Lage gewesen seid, Liebe zu geben und zu empfangen; ob ihr in der Lage gewesen seid, den größeren Blickwinkel anzunehmen, oder ob ihr euch auf spezifische Punkte mit einem Laser-ähnlichen Strahl ausgerichtet habt, um die kleinsten Details in dem einen oder anderen Bereich von Anstrengung zu entdecken.

Meine Freundinnen und Freunde, die ganze Schöpfung liegt euch zu Füßen und wartet darauf, von euch entdeckt zu werden; und wie ihr euch durch jede Inkarnation bewegt, macht ihr euch an nichts Anderes dran, als genau das zu tun: Ihr lernt, alles was ihr könnt, von der Schöpfung um euch herum, die wirklich eine Spiegelung eures eigenen Selbst ist, so wie ihr eine Reflexion davon seid, denn ihr seid eins mit ihr und dem Schöpfer. Eure Inkarnationen liefern euch deshalb Wege, durch die und mit denen, ihr eine Vielfalt an Lektionen lernen könnt, fast eine Unendlichkeit, mögen wir sagen, an Nuancen, Verfeinerungen, Richtungswechseln und Gleichgewichten von Gegensätzlichkeiten.

An diesem Punkt wird der Vorgang sehr, sehr verwickelt, denn ihr seid sehr komplexe Wesen. In der Tat, das ist der Grund, warum ihr Geist/Körper/Seele-Komplex genannt werdet, denn ihr habt, nicht nur diese drei grundsätzlichen Eigenschaften eurer Seiendheit, die euch zur Verfügung stehen, sondern jede von ihnen kann verschiedene Aspekte haben, die durch das Lernen, das ihr in jeder Inkarnation erreicht, erweitert werden.

Der Geist erschafft den Körper, weil er ihn braucht

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (III)

Deshalb beginnt jeder von euch mit dem Spirituellen, ihr als eine Seele. Dann habt ihr einen Geist, welcher die Prozesse des Denkens, der Konzeptbildung, der Visualisierung, des Nachdenkens darüber, was ihr seid, das, wovon ihr kommt, das, wohin ihr euch bewegt, in Gang setzt. Dieser Geist nimmt, dann, die Rolle eines, sagen wir, Administrators auf sich selbst, indem er den Zusammenschluss eures Geist/Körper/Seele-Komplexes anführt, und doch verfügt der Geist für sich allein, selbst wenn er von der spirituellen Ebene aus angetrieben wird, nicht über die Fähigkeit, sich innerhalb eurer dritte Dichte-Illusion zu bewegen. Es wäre einfach eine vergängliche Sache ohne wirkliche Konsequenz oder Fähigkeit, den Weg des evolutionären Prozesses zu erreichen, zu bearbeiten oder sich an ihm entlang zu bewegen; für diese Arbeit braucht es den Körper.

Und so, erschafft der Geist den Körper. Der Körper ist das Geschöpf des Geistes. Der Körper ermöglicht dem Geist dann, sich innerhalb eurer Illusion zu bewegen, um seine Existenz innerhalb der dritten Dichte zu manifestieren, damit Arbeit in Bewusstsein verrichtet werden kann; dass ihr die Wahl treffen könnt, wie ihr euch polarisieren oder eure Bewegung fortführen werdet, sobald ihr einmal auf bewusste Art erkannt habt, dass dies möglich ist, und in der Tat dies notwendig ist, um sich auf dem spirituellen Pfad voran zu bewegen. Der Körper ermöglicht dem Geist durch den Mund zu sprechen, die Lippen, die Zunge, die Zähne; Worte können geformt werden, Gedanken können in Worte übersetzt werden, die mit Anderen geteilt werden können. Die Schöpfung von Worten, dann, wird zum Einsetzen von Kraft in Form hinein, in Konzept hinein, in Bild hinein, Zusammensetzen dieser Bilder in Buchstaben, die Worte bilden, und die Worte Sätze, und so weiter, bis ihr in der Lage seid, auszudrücken, was ihr fühlt, was ihr denkt, was ihr seid, was ihr wünscht, wohin ihr euch bewegt.

Als Geschöpfe dann, als Seelen, die einen Geist, einen Köper und den spirituellen Aspekt enthalten und verwenden, habt ihr diese Werkzeuge zu eurer Verfügung, um euch vorwärts zu tragen, letztendlich in die Einheit mit dem Schöpfer hinein, denn das ist das Ziel aller Suchenden von Wahrheit: wieder Eins zu werden mit dem, woraus sie entsprungen sind, denn jeder Anteil des Einen Schöpfers, gemacht vom Einen Schöpfer, sehnt sich danach, nach Hause zum Einen Schöpfer zurückzukehren. Der Schöpfer selbst sehnt sich danach, dass jeder Anteil genau das tut – um die Früchte seiner Reise, die Früchte, die der Eine Schöpfer dann verwenden kann, zu Ihm zu bringen, um mehr über Seine eigene Natur zu entdecken, denn der Schöpfer hat euch ein sehr großes Geschenk gegeben, meine Freundinnen und Freunde – das Geschenk eures freien Willens, um auszuwählen, was ihr tut, wie ihr es tut, wann ihr es tut. Ihr leitet eure eigene Reise.

Die Seele ist mit der ganzen Schöpfung eins

Die reibungslose Aktivierung
16. Januar 2016 (II)

Wir sind eure Schritte gegangen; wir haben eure Emotionen gefühlt – die Sorgen, die Freuden, die Verwirrung. Wir sind uns darüber bewusst, dass es kein einfacher Weg ist, innerhalb der Illusion der dritten Dichte zu reisen, weil nichts sicher gewusst wird; euer intellektueller Verstand kann nicht zufriedengestellt werden. Eure Intuition, euer Herz, eure Seele müssen euch leiten. Euer Verstand kann, natürlich, seine Rolle spielen und er hat tatsächlich eine Rolle zu spielen, da ihr, wie bemerkt wurde, ein Geist-, Körper- und Seele-Komplex seid, was bedeutet, dass ihr, auf der Ebene der Seele, diese drei Instrumente zu eurer Verfügung habt, die ihr in eurer Suche danach verwenden könnt, was ihr die Wahrheit nennt: die wahre Natur der Realität, in der ihr euch selbst (be)findet, und die Natur dessen, wohin ihr euch hineinbewegt; das, was die vierte Dichte von Liebe und Verständnis/Erkenntnis genannt wurde.

Das, was mit der ganzen Schöpfung eins ist, ist die Seele – sie ist dasselbe wie der Eine Schöpfer, der holografische Anteil derselben schöpferischen Kraft, die alles gemacht hat, was es gibt. Ihr habt am heutigen Tag gefragt, wie ihr diese Seele, diesen Geist und diesen Körper verwenden könnt, auf eine reibungslos funktionierende Weise, um damit eure eigenen Reisen der Wahrheitssuche in der positiven Polarität zu fördern; diejenige, welche danach strebt, Anderen zu dienen, die, die (aus)strahlend ist; die, welche von sich selbst an alle gibt, die fragen, und deren inneres Wesen diese Eigenschaften von Liebe, von Licht, von Einheit, von Freude ausstrahlt, zu denen ihr heute gefragt habt.

Und so, beginnt jede Seele mit einem Anteil des Einen Schöpfers als sein leitender Stern; derjenige, der die Richtung durch die Dunkelheit der dritten Dichte weist, die erfahren werden muss, wenn ihr euch durch den Vorhang des Vergessens bewegt, dem Schleier, der möglich macht, dass ihr vergesst, dass ihr mit allem eins seid, dass Liebe euch alle gemacht hat, dass Licht euch alle leitet. Außerhalb der dritte Dichte-Illusion sind diese Eigenschaften leicht offensichtlich, und Lernen findet in einer viel langsameren Geschwindigkeit statt, weil es keinen Zweifel hinsichtlich dieser Eigenschaften gibt. Innerhalb eurer Illusion benötigt es jedoch eine große Menge von dem, was ihr Glaube nennt, Hoffnung, Motivation, Inspiration, um auf dem Weg des Suchens weiterzumachen; denn wie ihr wisst, ist Verstehen nicht aus der dritte Dichte-Illusion, ihr könnt niemand anderem beweisen, was ihr tut; aber gegenüber euch selbst wird euch diese stille, kleine Stimme im Inneren (die manche Intuition nennen, oder einige Gottes Stimme) vorwärts führen, wenn ihr sie einfach nur durch euren Wunsch und euren Willen füttert, und in einer täglichen Weise fortfahrt, diese Rituale, könntet ihr sagen, des Gebets, der Kontemplation und der Meditation auszuüben; um zum Schöpfer zu sprechen und dem Schöpfer zuzuhören, und um den Schöpfer überall zu sehen.


Auch das eigene Leitsystem ist an das Gesetz der Verwirrung gebunden

2. April 2011 (VII)

Wir sehen im Geist dieses Instruments den alten Witz bezüglich der Großmutter, deren Enkel am Meeresufer spielt. Eine große Welle kommt und spült den Jungen weg, und sie rennt das Ufer hinauf und hinunter, Gott bittend, den Jungen dringend zurückzubringen. Nach einigen Minuten dieses Gebets wird der kleine Junge ans Ufer geworfen, sicher und gesund. Die Großmutter rennt zu ihm, überprüft ihn der ganzen Länge nach, und schaut dann hinauf in den Himmel, und sagt: „Gott, er hatte einen Hut.“

Mein Bruder, es ist möglich, dass du deinen Hut verlierst. Stürme kommen, und Leid geht daraus hervor. Falls ihr in dem Feuer des Leidens bleiben könnt, und nach seinen Geschenken fragen, wird aus diesem Leiden spirituelle Reife kommen, schmerzhaft aber dankbar gelernte Lektionen, und ein Ablassen dieses Leidens. Wir würden vorschlagen, dass, wenn die Seele im Inneren nicht entgegen zu kommen scheint, es gut ist, dass ihr eure Einstellungen, eure Annahmen und eure Bitten an das Leitsystem, dem ihr vertraut, überprüft. Versteht, dass es an das Gesetz der Verwirrung gebunden ist, und gebt Dank für die Führung, die es euch geben kann.

Es tut uns leid, dass wir nicht deutlicher sein können, denn wir verstehen, dass es dir so scheint, dass irgendwie nichts vor demjenigen zurückgehalten werden sollte, der wahrlich sucht. Wir würden euch jedoch bitten, dass ihr es als das Zurückhalten der Prinzipien von Analysis und Festkörper-Geometrie von einem Drittklässler betrachten würdet. Manchmal, mein Bruder, werden Anfragen an den spirituellen Geist gemacht, die nicht erfüllt werden können, weil sich die vorhergehenden Informationen bei euch, als ein Wesen, nicht in eurem Herzen und Geist gesetzt hatten. Wenn ihr empfindet, dass euch weniger gegeben wurde, als ihr wünscht, vom Heiligen Geist oder von eurem höheren Selbst, ist es hilfreich, das zu akzeptieren, was gegeben wird, und auch das anzunehmen, was nicht gegeben wird, in der demütigen und ernsthaften Hoffnung, dass euch Leben und Lernen das erforderliche Wissen bringen wird, damit ihr „Analysis und Festkörper-Geometrie“ tatsächlich vollständig erfassen und verstehen könnt.

Es ist schwierig darauf zu warten, dass sich spirituelle Reife innerhalb des Selbst entwickelt, und es ist genauso schwierig, dies zu tun, ohne das Selbst irgendwie dafür verantwortlich zu machen, dass es nicht von Beginn an in der Lage ist, alles zu wissen, was für spirituelle Erleuchtung benötigt wird. Alles, was wir dir sagen können, mein Bruder, ist, dass wir dich dazu ermutigen, Geduld zu haben und in deiner Demut anzuerkennen, dass du heute froh das annehmen wirst, was heute von dir gelernt werden kann. Und du wirst immer wieder fragen, bis zu der Zeit, wenn du die Reife hast, um die Antwort zu verstehen.

Wir sind jene von Q’uo, und würden fragen, ob es eine weitere Anfrage zu dieser Zeit gibt.


Eine Anmerkung zum „Gesetz der Verwirrung“: Mit dem Gesetz der Verwirrung bezeichnet Ra im Ra-Kontakt den Zusammenhang zwischen dem freien Willen aller bewussten Wesen und dass dieser freie Wille durch „Verwirrung“ auf kosmischer Ebene beschützt und respektiert wird, z. B. indem höhere Informationen erst zu einem späteren Zeitpunkt gegeben werden, wenn Wesen für sie bereit sein.

Das eigene Angebot analysieren

Botschaft vom 5. Dezember 2015 (Teil 5)

Nun ist es nicht selten der Fall, dass – wenn gut gemeinter Dienst von der Person, für die er bestimmt ist, als nicht hilfreich empfunden wird – eine Reaktion innerhalb des Selbst geschieht, und das Selbst sich in einem Zustand des vollen Rückstoßes wiederfindet. „Falls du den Dienst nicht zu empfangen wünscht, den ich anzubieten habe,“ könnte das Selbst sagen, „dann werde ich überhaupt nichts anbieten.“ Und solch eine Antwort kann dann unterstrichen werden mit Etwas in der Art von „Da hast du’s.“

Nun, dem eigenen Selbst ist plötzlich eine Gelegenheit gegeben worden, über das Wesen des Dienstes nachzudenken, der vorgeschlagen wurde. [Dadurch] wird einem die Gelegenheit gegeben, in diesen Dienst hineinzuschauen, hineinzuschauen in das Spektrum an Absichten, die in diesem Akt des Dienens, der angeboten wurde, zusammengebracht wurden, und mit einem sorgfältigen Auge hinzuschauen, um zu entdecken, ob es leichte Unreinheiten gab, vielleicht, in der Intention; ob es, in der Absicht, Elemente gab, die vielleicht dazu neigten, sich in eine Richtung zu bewegen, die konträr zur maßgeblichen Absicht verläuft, unter deren Rubrik der Dienst ursprünglich angeboten wurde. Nun, es mögen gut diese subtilen Subtexte, sozusagen, sein, die euer Gesprächspartner wahrgenommen hat. Es kann gut sein, dass es eine versteckte Quelle von Bedeutung gab, die von euch selbst nicht auf einer bewussten Ebene beabsichtigt war. Die Ablehnung des Dienstes kann in der Tat eine Gelegenheit sein, in einer solchen Frage Nachforschungen anzustellen, eine Gelegenheit, um über die komplizierte Angelegenheit der Wirkung der feinen Energien zu reflektieren, die euer intentionales Leben informieren, und dies ist eine Gelegenheit, die es lohnt, wahrzunehmen, meine Freundinnen und Freunde. Es ist eine Gelegenheit, eurem eigenen Vorschlag von Dienst zu ermöglichen, reflektierend als auslösendes Moment für eure eigene weitere Entwicklung von Bemühungen, von Dienst zu sein, zu dienen.

Aber wir würden euch warnen. Wir würden euch warnen, dass die zu schnelle Neigung, ein schweres Urteil auf euch selbst zu legen, kontraproduktiv ist. Es ist gut, diese Momente der Reflexion zu unternehmen, in denen euer eigenes motivationales Leben ins Blickfeld rückt, um in Erinnerung zu halten, dass ihr so sehr ein Teil dieser glorreichen Schöpfung seid wie jene, denen ihr zu dienen sucht, und ihr seid genauso sehr in Not und des größten Kümmerns wert, der größten Beachtung, und der größten und ernsthaftesten Bemühung zu dienen, wie es all jene um euch herum sind. Und so ist die Demut, mit der ihr euch aufmacht in eine große, und weite, eine verwirrende Welt, auch eine Tugend, mit der ihr euch zurückziehen könnt in eine kleinere Welt hinein, dem Mikrokosmos, der ihr selbst seid, und behutsam [weiter] vorgehen hinsichtlich dieser kleinen Akte der Einsicht, mittels derer ihr versucht, Stränge von Absichten herauszusortieren und sie immer wieder neu dem Dienst im höchsten und beste Sinne zu widmen. Seid sanft mit euch selbst, meine Freundinnen und Freunde, denn ihr seid Teil des Einen, genauso wie diejenigen, denen ihr zu dienen wünscht.

Beginnend mit der Sichtweise des Anderen als der Schöpfer

Botschaft vom 5. Dezember 2015 (Teil 3)

Und so, beginnend mit dieser Sichtweise des Anderen als der Schöpfer selbst, als ein weiterer Anteil von euch selbst, bietet euch dann, so frei ihr könnt, in dem an, was ihr an Gedanken teilt, an Erfahrung, an Möglichkeiten, an Fragen, an Zweifeln. Erlaubt einen Um- und Austausch von Informationen, damit der Energiefluss ein zweispuriger Fluss ist, damit ihr beide Lehr/Lerner und Lern/Lehrer seid, denn in dieser Situation befinden sich alle Lebewesen – selbst diejenigen, die in einer bestimmten Kategorie, die besprochen wird, weitaus gelehrter als jene sind, die die Informationen empfangen; denn alles Lehren resultiert in Lernen und alles Lernen resultiert in einer Form von Lehren. Für jede Situation gibt es einen Ausgleich, ein Gleichgewicht für jede Inkarnation und ein Gleichgewicht für den Prozess des Lehr/Lernens. Folglich, wenn ihr von euch selbst auf diese Weise gebt, auf Liebe basierend, und auch aus dem blauen Strahl (oder Kehlkopfchakra) heraus frei teilt, dann bietet ihr auf eine ausgeglichene Weise das Beste an, was ihr für diesen bestimmten Moment habt, und ruft diese inneren Reserven und Ressourcen auf, die teuer erkauft wurden durch eure eigenen Studien in Dienst. Wir empfinden, dass dies [nur] eine anfängliche Erkundung der Natur von Dienst ist, die vom Standpunkt einer Person aus auf ihn blickt, welche bewusst Anderen dienen möchte. Es gibt andere Bereiche im Vorgang des Dienstes, die wir nun durch denjenigen, der als Steve bekannt ist, besprechen würden. Wir würden diesen Kontakt nun zu demjenigen, der als Steve bekannt ist, übertragen. Wir sind jene von Q’uo.

(empfangen von Steve)

Ich bin Q’uo und wir sind mit diesem Instrument. Wieder einmal, würden wir gern beginnen, indem wir diesem Instrument für die Sorgfalt danken, mit der es uns herausfordert, um die Art von Dienst klar zu machen, die wir anzubieten haben; denn in der Tat, es gibt viele Wege von Dienst, und unter den vielen Wegen gibt zwei hauptsächliche, sagen wir, Modalitäten: diejenige, die Anderen dient, und diejenige, die dem Selbst dient.

Wir sind jene, wie es jene dieses Kreises des Suchens, wie wir ihn verstehen, sind, die danach streben, zuerst und vor allem, Anderen zu dienen. Für uns bedeutet das, mit einem offenen Herzen und auf eine solche Weise zu dienen, dass der freie Wille von Anderen, die alle auf ihre eigene Weise suchen, geehrt wird. Wir empfinden, dass wir, durch das Instrument, das als Jim bekannt ist, zum Herz der Sache gekommen sind, indem wir sagten, dass die Natur von Dienst aus der Natur von Liebe ist und dass, wo Liebe ist, es keinen Fehler in Dienst gibt.

In Dienst aus Liebe gibt es keine Fehler

Wir würden euch nun bitten, zu bedenken, dass es in der Absicht, mit der ihr euch Dienst an Anderen annähert, sehr oft eine Vermischung von Motiven gibt, und sehr oft eine Zusammenstellung von Energien, die innerhalb des Selbst verkündet werden, von denen nicht alle mit allen anderen harmonieren; und so ist es möglich, meine Freundinnen und Freunde, dass ihr euer Leben in Bezug auf Motivation als vielfältig gefärbt sehen könnt, und aus Tendenzen, Flugbahnen, Gefühlen und Impulsen bestehend, die recht zerstreut sein können. Man könnte sagen, dass jede einzelne Handlung, die ihr unternehmt, jede einzelne Anstrengung von Dienst zu sein, ein Vorstoß ist, um all die Motivationen zu integrieren, die gegenwärtig innerhalb des Selbst wirken.

Und dann ist die Möglichkeit da, diese Menschen willkommen zu heißen – oder nicht

Fortsetzung der Q’uo-Botschaft vom 21. November 2015

Auf diese Weise stoßen alle Wesen, an irgendeinem Punkt innerhalb ihrer inkarnativen Erfahrung, auf das Bedürfnis, die individuellen Freiheiten und Vorrechte auszudrücken, auf was auch immer für eine Weise möglich ist. Wenn es nicht möglich ist, dies als eine normale Routine oder Erfahrung innerhalb der kulturellen Illusion zu tun, dann findet das statt, was ihr die Rebellionen, die Guerilla-Kriegsführung und so weiter nennt. Wir finden, dass in den Vielen aus den Ländern, die nun die, wie ihr sie genannt habt, Immigranten liefern – die Massen, die diese Regionen aufgrund von innerem Konflikt und Bürgerkrieg, wie ihr es nennen würdet, verlassen, die sich auf der Wanderung zu jenen Regionen von erhoffter Sicherheit innerhalb der kulturellen Ausdrucksformen befinden, die ihr den europäischen Kontinent nennt – dass in diesen Wesen die Gelegenheit kommt, solche Seelen auf der Suche nach Sicherheit willkommen zu heißen, während sie in ihrer Richtung reisen, mit Hoffnung im Herzen und sehr Wenig außer den Kleidern auf ihrem Rücken. Und dann ist da die Möglichkeit, die Energie des Herzchakras auszudrücken, indem diese Wesen akzeptiert werden, oder nicht, wie im Falle Vieler innerhalb der Staateneinteilung dieses Landes, die erklärt haben, dass solches nicht geschehen soll.

Ihr habt, in der Tat, große Massen von Wesen innerhalb der planetaren Sphäre, die jetzt beteiligt sind an einer Lektion einer großen Lernerfahrung, ob oder ob nicht die Prinzipien, die innerhalb der religiösen Systeme der Kultur jedes Landes gelehrt werden, tatsächlich Lektionen sind, durch welche die Kultur selbst leben wird, oder ob sie vielleicht ignoriert werden sollen; ob vielleicht das Energiezentrum des grünen Strahls verschlossen bleiben soll wie die Grenzen innerhalb gewisser Länder oder Staaten, oder ob es die Möglichkeit einer Öffnung des Herzchakras – auf einer Ebene groß genug, um große Zahlen von Wesen, die wenig haben, an das sie sich im Wege der täglichen Erhaltung klammern können, zu begrüßen – und des zukünftigen Ausdrucks von Freiheit und Heimat eines Lebens gibt, das in normaleren Umständen gelebt wird.

Umbruch der Kulturen zur Freiheit

Fortsetzung von Q’uos Botschaft vom 21. November 2015

Für viele Wesen geschieht das Lernen mehr auf einer, sagen wir, Massenebene. Diese Wesen, sind jene, die sich innerhalb der Nationen eurer planetaren Sphäre, die üblicherweise als von der „Dritte-Welt-Art“ beschrieben werden, gefunden haben, was in allgemeinen Begriffen in der dritten Dichte weniger der Ressourcen des Planeten für die eigene Verwendung zur Verfügung zu haben, das Bedürfnis nach individuellem Ausdruck, der ein Stück weit geschwächt ist, und den, sagen wir, diktatorischen Ausdruck von Beherrschung und Herrschaft bedeutet, der, in seinem Gegenzug, eine Art von Umbruch innerhalb verschiedener Kulturen verursacht, welche das Aufstehen und Aufquellen des Bedürfnisses nach Ausdruck persönlicher und individueller Freiheiten spüren. So, wie diese Freiheiten Grenzen und Schranken innerhalb des akzeptierten kulturellen Milieus verschiedener Zahlen und Massen von Wesen erleben, beginnen die Teile der Kultur, die sich am stärksten unterdrückt fühlen, mit ihrem Ausdruck von Rebellion, wie, in der Tat, dieses Land selbst, in dem ihr jetzt seid, sein Bedürfnis zu rebellieren vor vielen eurer Jahre in dem gefunden hat, was in der Sitzung dieses Nachmittags „Der Schuss, der um die ganze Welt gehört wurde“[1] genannt wurde.

Fortsetzung folgt


[1] Aus dem gleichnamigen Wikipedia-Artikel: „Der Schuss, der um die ganze Welt gehört wurde“ ist in den USA eine bekannte Redewendung, die sich auf den Beginn des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges bezieht. Die Redewendung stammt aus der ersten Strophe von Ralph Waldo Emersons „Concord Hymn“ von 1837 und beschreibt die Wirkung der Schlacht von Lexington und Concord an der Alten Nordbrücke in Concord (Massachusetts) vom 19. April 1775.