Alles ist Dienst, aber was ist positiv polarisierender Dienst?

Botschaft vom 5. Dezember 2015 (Teil 1)

Gruppenfrage: Heute würden wir gern Fragen zu Dienst stellen. Wie können wir unseren Dienst als positiv identifizieren? Wie können wir wissen, dass unsere Handlungen mit unserem Wunsch, zu dienen, übereinstimmen? Wie spielen unsere Absichten und Handlungen in unseren Dienst hinein?

(empfangen von Jim)

Q’uo: Ich bin Q’uo und grüße jeden von euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Wir sind geehrt, dass wir an diesem Nachmittag zu euch, in eurer Gruppe des Suchens nach dem, was ihr die Wahrheit nennt, sprechen können. Es ist immer eine Freude, einer Gruppe wie eurer beizuwohnen, denn das Licht, welches durch solches Suchen erzeugt wird, ist ein Leuchtfeuer, nicht nur, um uns zu euch anzuziehen, sondern für viele, welche die Worte hören, die wir durch dieses Instrument und denjenigen, der als Steve bekannt ist, mitteilen können, und hoffentlich wird es zu einem Dienst kommen, der die Konzepte etwas erklärt, nach denen ihr fragt.

Zuerst, jedoch, würden wir euch bitten, uns einen Gefallen zu tun; und der ist, euer eigenes Urteilsvermögen anzuwenden, wenn ihr unseren Worten zuhört, sodass ihr nur jene annehmt, die für euch zu dieser Zeit Bedeutung haben, und alle anderen hinter euch lasst. Auf diese Weise können wir versichert sein, dass wir nicht zu einem Hindernis für euch werden, denn unser Wunsch ist es, euch auf eine Weise zu dienen, die hilfreich auf eurer eigenen Reise der Suche nach der Wahrheit ist. Heute Nachmittag betrifft eure Frage in der Tat gerade das Konzept von Dienst an sich – was ist Dienst, welche Bestandteile hat er, was ist nötig, um wirklich von Dienst zu sein, gibt es irgendetwas, das man tun kann, das nicht von Dienst ist?

Um zu beginnen, werden wir unsere eigene letzte Frage beantworten, indem wir vorschlagen, dass es nichts gibt, das ihr tun könnt, das nicht von Dienst ist; alles um euch herum ist der eine Schöpfer, und was immer eure Handlungen sein mögen, das, was ihr tut, das, was ihr nicht tut, alles ist ein Dienst. Wir sind uns, jedoch, darüber bewusst, dass ihr genauer fragt, wie ihr auf eine positiv polarisierende Art und Weise von Dienst sein könnt, die dem Wesen, dem ihr dient, wirklich hilft, und die – als ein Nebenprodukt, sagen wir – eure eigene Polarität [so] erhöht, wie ihr euren Dienst steigert.

Werbung