Das körperliche Gegenstück zur metaphysischen Herzöffnung

In eurer Gesellschaft, meine Freundinnen und Freunde, gibt es so viele Faktoren, die gegen die Öffnung des Herzens arbeiten, dass es nicht überraschend sein kann, dass sich so viele Schwierigkeiten des Herzens in dem ausgedrückt wiederfinden, was man „Herzprobleme“ nennen könnte. Man kann auch schon dadurch Fortschritt in Richtung einer Öffnung des Herzens selbst erzielen, indem man einfach lernt, den Körper zu entspannen. Wenn ihr versucht, den Körper zu entspannen, kann es manchmal schwierig sein, vom Herzens selbst her zu beginnen, denn im Grunde genommen ist dies eine körperliche Funktion, die ihr vegetativ nennt, was bedeutet, dass es eine Funktion ist, die im Allgemeinen nicht direkt durch einen Akt des Bewusstseins kontrollierbar ist. Aber, wenn ihr in Meditation beginnt, zuerst die Füße zu entspannen, den Füßen erlaubt, gemütlich und sanft auf dem Boden zu ruhen, den Füßen erlaubt, als Empfänger für die Energie zu dienen, welche aus eurer Erde heraus aufwärts fließt, sodass sie sich in eure Waden hinein bewegt, durch eure Knie hindurch und in eure Oberschenkel und in den unteren Teil eures Oberkörpers hinein, und sich weiter aufwärts bewegt durch euer Solarplexus-Zentrum und schließlich an eurem Herz ankommt – von dem nun gesehen werden kann, dass es eine Art von Spannung freigelassen hat, von der es nicht wusste, dass es sie hält – [dann] habt ihr dadurch auf wirksame Weise ein Gegenstück in körperlicher Manifestation zu dem erreicht, was wir in Beziehung zu den mehr metaphysischen oder mentalen Komponenten des Vorgangs der Öffnung des Herzens angesprochen haben.

aus Das Prinzip von Q’uo, vom 17. Oktober 2015

 

Eine helle und fröhliche Einstellung ist ein guter Anfang

Quo19SEP2015Falls wir also beginnen dürfen, indem wir uns das Energiezentrum des roten Strahls anschauen, wie wir es genannt haben, welches ihr an der Basis eurer Wirbelsäule finden könnt. Dies ist das Zentrum, an dem Energie als erstes in den ätherischeren Körper hinein aufgenommen wird, und während Arbeit einer individuelleren oder spezielleren Art nicht auf der Ebene des roten Strahls ausgeführt werden kann, ist es dennoch wichtig zu beachten, dieses Energiezentrum offen zu haben, denn es gibt dem ganzen System die Infusion von Energie, die von unten hereinkommt. Die Faktoren, die dazu neigen, den roten Strahl abzusperren, sind jene von Angst, jene von übermäßiger Wut, jene von übermäßiger Lust. Solche Faktoren können das Energiesystem so überwältigen, dass keine weitere Arbeit bedeutungsvoll getan werden kann, während sie anhalten. Deshalb ist eine helle und fröhliche Einstellung zu spiritueller Arbeit, der, wie wir es nennen können, beste Anfang.“

Q’uo, 19. September 2015

Deutsch: PDF-Version (gratis) · Taschenbuch · kindle E-Book

Weitere PDF-Versionen: Englisch (Original)Französisch

Wo befindet sich der eigene Kundalini-Punkt?

Gruppenfrage: Wir würden gerne wissen, wie man feststellen kann, wo sich das innere Licht, das unser Geburtsrecht im violetten Strahl ist, mit der intelligenten Energie des Logos trifft, die unser tägliches Geschenk an Energie ist, das von unserem Wurzelchakra aus hereinkommt, durch unsere Füße und durch den Unterleib; wie können wir feststellen, wo dieser Treffpunkt ist?

Q’uo: Ihr fragt heute, wie es für Suchende der Wahrheit möglich ist, festzustellen, auf welcher Ebene die Suche stattfindet, wie [sie] in euren Energiezentren – oder dem Chakra-System – aufgezeichnet [wird], als ein Mittel, um damit die einströmende Energie des Logos zu modulieren[1] und zu beschleunigen, die sich auf magnetische Art und Weise durch die Südpole eures Energiefeldes bewegt, und danach strebt, sich mit diesem Geburtsrecht zu vereinen, welches jeder im Chakra des violetten Strahls hat; der leitende Stern des Selbst, würden wir sagen. Jeder von euch, wie ihr euch durch eure tägliche Runde an Aktivitäten bewegt, erlebt verschiedene Arten von Katalyst[2]. Der Katalyst wird so genannt, weil er euch ermöglicht, von diesen Interaktionen mit Anderen das zusammenzutragen, was für euch in eurer eigenen Reise der Suche von Wert ist.

Für alle [spirituell] Suchenden gibt es viele solcher Interaktionen in der eigenen, täglichen Runde an Aktivitäten. Falls ihr diese Interaktionen auf ihre Fähigkeit hin analysieren möchtet, eure Reise der Suche zu unterstützen, [dann] ist es gut, einen Teil jeder Tagesperiode am Ende des Tages dafür zu reservieren, in den meditativen Zustand einzutreten und zu untersuchen, was für euch innerhalb dieses Tages passiert ist – auf eine Art von Interaktion, die euch vom Mitgefühl und der Erkenntnis wegbewegt hat, welche das Ziel von Suchenden der Wahrheit sind. Falls ihr euch auf die eine oder andere bestimmte Art [emotional] bewegt gefühlt habt, dann könnt ihr euch diese Bewegung, die euch, sagen wir, aus eurem Zentrum des Selbst gebracht hat, anschauen und dieser Bewegung ein bestimmtes Energiezentrum zuordnen, welches, sagen wir, der Heimatboden oder die Bastion dieser bestimmten Art von Energieaufwendung ist.


vom 19. September 2015

Die vollständige Botschaft, im englischen Original und in verschiedenen Übersetzungen, steht kostenlos als PDF auf http://llresearch.org zur Verfügung.

[1] anpassen, einstellen oder regulieren

[2] [spirituelles Wachstum] auslösende Momente, „Brennstoff“, „Zündstoff“ oder „Brandbeschleuniger“ für Erfahrung